Start - Paso Fino Zucht - Futurity Programm
English (United Kingdom)
icon-fbicon-twitter

Baby Bingo 2014

Baby Bingo 2014

Paso Fino Futurity

Das Fino Futurity Programm wurde im Oktober 2007 von der PFAE initiiert. Ziel des Programms ist es, Züchtern und Besitzern von Paso Fino Pferden die Möglichkeit zu geben, den Wert ihrer Tiere zu steigern. Das Futurity Programm ist vergleichbar mit anderen sehr erfolgreichen Programmen, die derzeit von anderen großen Rasseverbänden angeboten werden. Gegen eine jährlich zu bezahlenden Gebühr haben Züchter und Besitzer die Möglichkeit, ihre Fohlen in das Programm aufnehmen zu lassen. Nur Fohlen, die an diesem Programm teilnehmen, sind vierjährig in der Futurity Klasse startberechtigt und haben die Chance eine hohes Preisgeld zu gewinnen. Es ist angedacht die folgenden drei Futurity Klassen anzubieten: Classic Fino, Performance und Pleasure. Diese Klassen werden jedes Jahr anlässlich der Top Show des Jahres (EM oder anderes hochkarätiges Turnier) ausgeschrieben und sind nur offen für vierjährige Paso Finos, die am Futurity Programm teilnehmen und für die alle Gebühren entrichtet wurden.

Alle Paso Finos können von ihren Züchtern bzw. Besitzern entsprechend für das Programm gemeldet werden. Die Teilnahme ist einfach und beinhaltet die Entrichtung eines Gesamtbetrages von Euro 100 zahlbar in 5 Jahresraten zu jeweils Euro 20. Die erste Zahlung wird fällig im Dezember des Geburtsjahres. Die Gesamtsumme pro Jahrgang wird abzüglich der Verwaltungskosten als Preisgeld ausgeschüttet.

 

Teilnahmebedingungen am Fino Futurity Programm

Teilnahmeberechtigung - Pferde: Jeder Paso Fino, der entweder direkt über die PFHA in den USA oder bei einem anderen von der PFAE anerkannten Zuchtverband eingetragen und volle Paso Fino Papiere besitzt kann am Futurity Programm teilnehmen. Falls die Pferde zum Zeitpunkt der Eintragung in das Programm noch keine Papiere besitzen, wird das Pferd vorbehaltlich unter seinem Namen, Geburtsdatum, Abstammung (Vater/Mutter), Geschlecht eingetragen. Sollte das Pferd aus irgendeinem Grund keinen Abstammungsnachweis durch die PFHA oder einen anderen von der PFAE anerkannten Zuchtverband erhalten, so verfallen die bereits einbezahlten Gebühren und das Pferd ist nicht mehr startberechtigt. Jedes Pferd kann in nur einer Futurity Prüfung (Classic Fino, Performance oder Pleasure) starten. Pferde die nicht im Jahr der Geburt für das Fino Futurity Programm genannt wurden, können bis 31. Dezember des Jahres, in dem sie drei Jahre alt wurden, gegen die Entrichtung der doppelten Gebühren nachgenannt werden.

Eintragung: Alle gemeldeten Pferd müssen einen Abstammungsnachweis von einem von der PFAE anerkannten Zuchtverband haben, der besagt, dass es sich bei dem genanten Pferd um einen reinrassigen Paso Fino handelt. Dieser Abstammungsnachweis muss dem PFAE Zuchtreferenten bis spätestens 31. Januar des Jahres nach dem Abfohlen vorliegen, um die Teilnahmeberechtigung für das Fino Futurity Programm nicht zu verwirken.

Teilnahmeberechtigung - Besitzer: Alle Besitzer, die ein Pferd für das Futurity Programm melden, müssen am Fälligkeitstag der Futurity Beitragszahlungen PFAE Mitglieder sein. Sonst fallen doppelten Gebühren an.

Verkauf des Pferdes: Die Teilnahme des Pferdes am Fino Futurity Programm geht mit dem Kauf an den neuen Besitzer über. Der Verkäufer ist verpflichtet, den Käufer auf die Teilnahme des Pferdes am Fino Futurity Programm hinzuweisen und auf die fälligen Zahlungen, um die Starberechtigung des Pferdes aufrecht zu erhalten.

Identifizierung: Alle teilnehmenden Pferde müssen einen gültigen Abstammungsnachweis von einem von der PFAE anerkannten Zuchtverband haben.

Beitragszahlungen: Die Beträge sowie die Fristen für die Teilnahme an der Fino Futurity sind nachfolgend gelistet. Beitragszahlungen für Fohlen und Pferde ab dem Fohlenjahrgang 2006 (Fristen siehe Meldeformular) 20 EUR pro Jahr / Pferd über 5 Jahre (Gesamt 100 EUR) für PFAE Mitglieder.

Verspätete oder nicht geleistete Zahlungen: Zahlungen die innerhalb von 14 Kalendertagen nach Ablauf der jeweiligen Frist geleistet werden, werden als noch fristgerecht angesehen. Falls Zahlungen verspätet erfolgen oder nicht geleistet werden, fallen die doppelten Gebühren an, um die Teilnahmeberechtigung aufrecht zu erhalten. Nicht geleistete Zahlungen führen zum Ausschluss des Pferdes ohne finanziellen Anspruch. Die bis dato geleisteten Zahlungen fließen in das Futurity Programm ein und werden nicht zurück erstattet.

Ausschluss aus dem Programm: Nicht geleistete Zahlungen führen zum Ausschluss des Pferdes ohne finanziellen Anspruch. Die bis dato geleisteten Zahlungen fließen in das Futurity Programm ein und werden nicht zurück erstattet.

Beitragszahlungen: Die Zahlungen müssen mittels Scheck, Barzahlung, Überweisung oder Einzugsermächtigung geleistet werden. Alle Zahlungen sind an den PFAE mit dem Stichwort Futurity und dem Namen des Pferdes zu leisten.

Haftung: Es fallen lediglich die genannten Teilnahmegebühren an, es werden keine Kosten zurückerstattet. Die Teilnahme erfolgt gemäß den Regeln und Bestimmungen der PFAE und des Fino Futurity Programms.

Futurity Klassen: Nur Pferde, die am Futurity Programm teilnehmen sind startberechtigt als Vierjährige in einer Futurity Klasse, die nur für bestimmte Turniere (EM oder ein anderes Top Turnier) ausgeschrieben werden. Es ist angedacht bei entsprechender Starterzahl drei Fino Futurity Klassen für Vierjährige Paso Finos anzubieten: Classic Fino, Performance und Pleasure. Die Nenn- und Startbedingungen für die an der Fino Futurity teilnehmenden Vierjährigen sind in der Ausschreibung des jeweiligen PFAE Turniers festzulegen und basieren auf der PFAE Sport- und Gebührenordnung. Es gilt die jeweils aktuelle Fassung der PFAE Sport- und Zuchtprüfungsordnung. Alle Klassen werden gemäß den in der Sportsprüfungsordnung für Futurity Klassen festgelegten Regeln und Bestimmungen durchgeführt. (siehe PFAE Sportsprüfungsordnung – Fino Futurity).

Preisgeld: Das Preisgeld der Futurity Klassen beinhaltet die bis dato geleisteten Beitragszahlungen minus der Verwaltungskosten.

Disqualifizierung: Falls ein in einer Futurity Prüfung gestartetes Pferd durch den PFAE von der Turnierveranstaltung disqualifiziert wird, müssen alle Preisgelder, die in dieser Futurity Klasse gewonnen wurden, unmittelbar an den PFAE zurückgezahlt werden. Alle Ansprüche auf Zahlung des Preisgeldes sind somit unmittelbar erloschen.

Alle Fragen und offenen Punkte, die in diesen Regeln nicht klar formuliert wurden, werden an die für das Futurity Programm zuständigen Zuchtreferenten oder den PFAE Sport- bzw. Zuchtausschuss zur Entscheidung weitergegeben.

 

Download: Futurity Nennformular